Wasserkissen im Test

Ein Wasserkissen Test, der Wasserkissen mit anderen Schlafkissen vergleicht, wird hier vorgestellt.

Viele Menschen leiden im Laufe ihres Lebens unter Beschwerden der Halswirbelsäule. Es viele Krankheitsfälle schon bei jungen Menschen, aber mit zunehmendem Alter steigt die Zahl der Erkrankten. Die Schmerzen sind nicht auf den Hals und Nacken begrenzt, sondern gehen häufig mit starken Kopfschmerzen einher und strahlen auf den Schulterbereich aus. Es gibt viele orthopädische Hilfsmittel, die behaupten gegen diese Halswirbelsäulenprobleme und die daraus folgenden Schmerzen zu helfen, aber dies ist häufig nicht durch klinische Studien belegt. Bei Wasserkissen ist dies anders: es gibt eine klinische Studie von der John Hopkins University School of Medicine, die die Auswirkungen von Wasserkissen im Vergleich zu anderen Kissen testet.

Wasserkissen Test

Was beinhaltet der Wasserkissen Test:

  1. Wie schnell sind die Testpersonen eingeschlafen?
  2. Wie gut schlafen die Personen während des Tests durch?
  3. Wie schätzen die Testpersonen ihren Schlaf selbst ein?
  4. Wie ist die Schlafqualität insgesamt?

In der klinischen Studie von Robert A. Lavin, MD, Marco Pappagallo, MD und KeUh V. Kuhiemeler, PhD, die 1997 unter dem Originaltitel Cervical pain: a comparison of three pillows in dem Journal „Archives of Physical Medicine and Rehabilitation“ veröffentlicht wurde, sind drei verschiedene Kissen – darunter das Mediflow Wasserkissen – getestet worden. Die klinische Studie hat finazielle Unterstützung von Medifiow Water Pillow, Ltd. erhalten.

Ziel der Studie

Drei Kissentypen wurden an 41 Personen getestet, die unter chronischem, gutartigem Zervikalsyndrom leiden. Dies ist eine allgemeine Bezeichnung für Beschwerden im Halswirbelsäulenbereich. Einige Patienten hatten zusätzlich begleitende Kopfschmerzen. Die Kissen werden danach bewertet, wie sich die Schmerzintensität, Schmerzlinderung, Schlafqualität, das tägliche Wohlbefinden und die allgemeine Zufriedenheit der Testpersonen nach Gebrauch des Kissens entwickeln.

Die Kissen

Mediflow 5001 - Das Original Wasserkissen 40x80cm

Die drei getesteten Kissen waren jeweils das übliche Kissen der Testpersonen (ein Daunen- oder Schaumkissen), eine Nackenrolle (Cervi-Garde, Modell l540~) und ein Wasserkissen (der Marke Mediflow). Bei den Wasserkissen handelte es sich um ein Kissen mit einer Polyfaserflaumschicht (Mediflow Wasserkissen 5001), das mit 2,360 Liter Wasser befüllt worden ist. Die zylindrische Nackenrolle ist ebenfalls mit Polyester gefüllt. Sie wurde zum Vergleich genommen, da sie die am häufigsten vermarktete Variante eines Kissens gegen Halswirbelsäulenschmerz ist.

Ablauf der Studie

Die Testpersonen haben 5 Wochen lang das gewohnte Kissen verwendet. Im Anschluss haben sie für jeweils zwei Wochen auf einem der anderen beiden Kissen geschlafen. Die Patienten haben täglich Einträge in ein Journal verfasst um ihre Schmerzen und ihr Wohlbefinden zu dokumentieren. Zum Schluss der Testphase mit einem Kissen sollten die Testpersonen jeweils ihre Zufriedenheit auf einer Skala von sehr zufrieden, zufrieden, etwas zufrieden, neutral, etwas unzufrieden, unzufrieden und sehr unzufrieden angeben.

Ergebnisse: Wasserkissen als Testsieger

Die Wasserkissen gehen eindeutig als Testsieger aus der Studie hervor. Die morgendlichen Schmerzen sind deutlich reduziert und eine allgemeine Schmerzlinderung wird unter Anwendung der Wasserkissen erreicht. Auch die Schlafqualität wird bei Benutzung eines Wasserkissens erheblich verbessert. Die Nackenrolle verkürzt die Schlafdauer eher und einige Testpersonen mussten den Test mit der Nackenrolle vorzeitig abbrechen, d.h. sie konnten die Nackenrolle nicht die ganzen zwei Wochen vollständig durch benutzen, da sich ihre Beschwerden verschlechtert haben.

Hier geht es zur Studie, dem Wasserkissen Test (auf Englisch).